Scheidungsfolgenvereinbarung

Scheidungsfolgenvereinbarung

Soll die Ehe geschieden werden, ist hierfür das Gericht zuständig. Ein langes, kostspieliges und nervenzehrendes Gerichtsverfahren lässt sich durch eine einverständliche Scheidung erheblich verkürzen und vereinfachen. Hierfür müssen Sie jedoch eine Scheidungsfolgenvereinbarung treffen.

Durch sie willigen die Eheleute gegenseitig in die Scheidung ein, verständigen sich auf das Umgangsrecht der Eltern mit den Kindern, regeln den Kindesunterhalt bzw. nachehelichen Ehegattenunterhalt und einigen sich über die Verteilung des Hausrats und die Benutzung der ehelichen Wohnung. Darüber hinaus können Sie in dem notariellen Vertrag auch erb- und versorgungsrechtliche Aspekte und den Güterstand bis zur rechtskräftigen Scheidung der Ehe regeln.

Sofern bereits ein Ehevertrag geschlossen wurde, richten sich die Scheidungsfolgen nach den darin getroffenen Regelungen. Eine umfangreiche Scheidungsfolgenvereinbarung ist dann häufig entbehrlich.