Gesetzliche Erbfolge

Gesetzliche Erbfolge

Sofern Sie Ihre Erbfolge nicht regeln, gilt die gesetzliche Erbfolge. Zunächst erben die Kinder des Erblassers und - sollte ein Kind vorverstorben sein - an dessen Stelle dessen Kinder. Sind Erben dieser ersten Ordnung nicht vorhanden, kommen Erben der zweiten Ordnung an die Reihe. Dies sind die Eltern des Erblassers bzw. deren Abkömmlinge, also die Geschwister, Neffen oder Nichten. Sind auch keine Erben zweiter Ordnung vorhanden, gelangen Verwandte in der dritten Ordnung (Großeltern des Erblassers bzw. deren Abkömmlinge) zur Erbfolge. Erben einer näheren Ordnung schließen Erben einer entfernteren Ordnung von der Erbfolge aus.

Aber natürlich wird neben den Verwandten auch der überlebende Ehegatte des Erblassers gesetzlicher Erbe. Je nach Güterstand, in welchem die Eheleute gelebt haben, und den zur Erbfolge gelangenden Verwandten erbt der Ehegatte 1/4, 1/3 oder die Hälfte. Sind keine Erben der ersten und zweiten Ordnung und auch keine Großeltern vorhanden, erbt der überlebende Ehegatte sogar allein. Allerdings wird er nicht Erbe, wenn die Ehe beim Tode des Ehegatten aufgelöst war oder die Voraussetzungen der Ehescheidung vorlagen und der Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hat.

Zur Illustration
Schaubild zur gesetzlichen Erbfolge (Download)